Galerie Kletschke - FotoGrafische Malerei, Fotografie, Grafik

Beitragsseiten

Das Ziegeleiwesen

 

"Wohlauf, lasst uns Ziegel streichen und brennen!" 1.Mose, 11;3

 

Bis weit in die menschliche Geschichte reichen die Anfänge der Ziegelherstellung zurück. Der gebrannte Lehmziegel (lat. tegula) zählt zu den ältesten künstlich geschaffenen und bereits in der Jungsteinzeit verwendeten Baumaterialien. Aus der Hochzeit Babylons und Persiens sind eindrucksvolle Bauten bis heute erhalten.

Aber nicht nur im alten Babylon, Assyrien und Persien war die Nutzung des gebrannten seit dem 7.Jahrtausend vor Christus bekannt. Vor etwa 4200 Jahren wurde der "Turm zu Babel" aus ungebrannten und gebrannten und glasierten Ziegeln für die Verkleidung errichtet. Der bislang älteste Ziegel wurde bei archäologischen Grabungen in Jericho gefunden. Er ist rund 9500 Jahre alt.

Aber auch in China und den Hochkulturen Amerikas ist diese Technik, dauerhaftes Baumaterial zu schaffen, dokumentiert. Im westlichen Europa wurde die Kunst des Ziegelbrennens mit den Römern nach Nordeuropa gebracht. Im Mittelalter zunächst von Klöstern betrieben, wurden mit diesem Material viele Klöster und Kirchen gebaut. Der für diese Zeit gebräuchliche Stilbergriff der "Backsteingotik" ist ein deutlicher Beleg dafür.